Facebook
RSS Feed
← zurück

Abraham Lincoln geht ins Theater

von Larry Tremblay

„Kannst du den Text, kannst du Text, kannst du den Text?“

Der genialische Regisseur Mark Killman ist besessen vom Mord an Abraham Lincoln.

War das Attentat durch den Schauspieler John Wilkes Booth vielleicht nur einer der größten Theatercoups aller Zeiten? Killman wagt ein kühnes Experiment: Stan Laurel und Oliver Hardy sollen gemeinsam mit ihm jenen Abend nachspielen, an dem der Hauptdarsteller den Präsidenten während der Vorstellung erschießt. Unaufhaltsam wird aus dem Spiel bitterer Ernst: Dieses letzte Stück des verrückten Regisseurs sprengt alle Grenzen zwischen Realität und Fiktion, bis tatsächlich ein Mord geschieht …

Deutsche Erstaufführung!

„Die feine Schauspielkunst von Florian Wetter, Camil Morariu und Jochen Kruß und ein durchdachtes Regiekonzept von Manuel Kreitmeier verbinden sich zu einer Vorstellung mit hohem Unterhaltungswert .(…) Fantastisch, wie Florian Wetter sich auf der Bühne von einer leblosen Wachsfigur in den amerikanischen Präsidenten verwandelt – äußerlich nur verändert durch einen falschen Bart und etwas Wimperntusche. Das differenzierte Spiel von Camil Morariu und Jochen Kruß – schlotternd vor Angst, mit berechnender Schärfe, zärtlich werbend – ist in nahezu jeder Mimik und Gestik glaubwürdig. Langer Premierenapplaus für eine weitere tolle Ensembleleistung der Immoralisten.“ (Badische Zeitung)

Auf Facebook teilen

Newsletter

Kalender

<< Apr 2020 >>
MDMDFSS
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3