Kategorien
Archiv

Unterm Birnbaum

Theodor Fontanes Meisternovelle „Unterm Birnbaum“ in einer kongenialen Theaterfassung der IMMORALISTEN ist Open- Air Theater pur.
Juli – September 2018!

Abel Hradschek, Gastwirt im Dorf Tschechin, ist hoch verschuldet. Als ein polnischer Handlungsreisender den Gasthof besucht, bietet sich ihm die perfekte Chance schnell an Geld zu kommen: Er bringt den Fremden kurzerhand um, und vertuscht den Mord als Unfall. Den Dorfbewohnern erzählt er von einer plötzlichen Erbschaft seiner Frau. Allerdings hat eine Nachbarin den Gastwirt nachts unterm Birnbaum eine Kiste vergraben sehen. Was nun beginnt ist ein Krimi mit Heimatfilmcharakter: Abel manipuliert geschickt die Meinung und Handlungsweise des Dorfes, doch mit seinem eigenen Aberglauben und einem Spuk, der bald darauf in seinem Keller beginnt, hat er nicht gerechnet.

Theodor Fontanes Meisternovelle „Unterm Birnbaum“ in einer kongenialen Theaterfassung der IMMORALISTEN ist Open- Air- Theater pur. Denn neben einem Birnbaum mit Leiche, Geistern im Keller und einer handfesten Wirtshausgesellschaft, hat dieser Krimi überdies das Zeug zur Gesellschaftssatire.

Die Badische Zeitung schreibt:

„Fontane hat mit „Unterm Birnbaum“ 1885 eine Kriminovelle geschrieben, die als Psychogramm eines Täters, aber genauso als Soziogramm seiner Umgebung zu lesen ist. Und genau das weiß Regisseur Kreitmeier zu nutzen: Er stellt Fontanes Figuren, die sich bereits durch ihre gekürzten aber weitgehend im Original belassenen Dialoge entlarven, exemplarisch und mit der Zeit anverwandelten Kostümen auf die Bühne. Das ist, dank sensibler Schauspielführung, dank feiner Darstellerleistungen bis in die kleinen Nebenrollen und dank des Hangs der Immoralisten zu schwarzem Humor und zur Zuspitzung, oft sehr komisch.“ 

Besetzung:

Abel: Jochen Kruß
Ursel: Chris Meiser
Mutter Jeschke: Verena Huber
Szulski / Justizrat / Buggenhagen: James Foggin
Ede: Yazmurad Hajiyev
Jakob / Bauer Kunicke / Gendarm Gelhaar: Antonio Denscheilmann
Frau Mietzel: Michaela Schüürmann
Frau Quaas / Male: Christina Beer
Pastor Eccelius / Bauer Mielke: Florian Wetter

Buch / Regie / Bühne: Manuel Kreitmeier

Bühnenkonstruktion: Markus Wassmer

Fotos: Manuel Kreitmeier / Norbert Steinhöfel

Schreibe einen Kommentar