Facebook
RSS Feed

Bilder

← zurück

Bunbury oder Ernst sein ist alles

von Oscar Wilde

„Ich bin Ernst in der Stadt und Jack auf dem Land“

Die beiden Dandys Jack und Algernon teilen ein ungewöhnliches Laster: Beide führen ein Doppelleben.

Als respektabler Provinzspießer kann Jack nur unbeobachetet in die Stadt, wenn er sich um seinem verdorbenen „Bruder“ Ernst kümmert. Algernon wiederum pflegt den invaliden „Onkel“ Bunbury auf dem Land und entkommt so den Fängen seiner rigiden Tante Augusta. Als sich beide verlieben, kommen sich ihre Alter Egos unvermittelt in die Quere: Die Upperclassblondine Gwendolen hat sich in den Kopf gesetzt, nur einen Mann namens Ernst zu lieben und das Herz der Landpomeranze Cecily lodert ebenfalls in wilden Flammen für Jacks fiktiven Bruder.

Seit dem Aufführungsverbot unserer „Bombshells“ wissen wir: Das Spiel mit Geschlechterrollen ist pures Dynamit! Wir entzünden es und zeigen mit Oscar Wildes bedeutendester Komödie ein rotzfreches Feuerwerk funkensprühender Dialoge, die durch unsere komplette Männerbesetzung noch etwas mehr in der Hose haben als gewöhnlich …

Neuübersetzung von Manuel Kreitmeier

Auf Facebook teilen

Newsletter

Kalender

<< Jan 2020 >>
MDMDFSS
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2