Facebook
RSS Feed

Bilder

← zurück

Die kleinen Füchse

von Lillian Hellman

„Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse! Sie verwüsten die Weinberge, die blühenden Reben.“

Regina Giddens ist als Erbin leer ausgegangen. Ihre Brüder Oscar und Ben haben alles vom Vater bekommen und wollen jetzt in eine Baumwollfabrik investieren. Ein Geschäftspartner ist schnell gefunden, allerdings fehlt noch ein erheblicher Teil der Kapitaleinlage. Den soll Regina von ihrem Mann, dem herzkranken Banker Horace, beschaffen und so ihr Drittel an der Unternehmung erhalten. Regina verachtet ihren Mann für seine Schwäche und sich selbst für ihre Abhängigkeit von ihm und ihren Brüdern. Sie will nicht länger auf die Gunst der Männer angewiesen sein und ersinnt einen Plan, es allen heimzuzahlen. Schnell wird klar: Für ihr Stück vom Kuchen ist Regina bereit, über Leichen zu gehen.
Lillian Hellman ist eine der schillerndsten Persönlichkeit der amerikanischen Literaturgeschichte im 20. Jahrhundert. Ihre Analyse über den Preis, den eine Frau zu zahlen hat, um in der Gesellschaft zu reüssieren und sich über familiäre und gesellschaftliche Zwänge hinwegzusetzen, ist messerscharf. Die Verfilmung mit Bette Davis wurde 1941 neunfach für den Oscar nominiert.

Begeisterte KRITIK von Bettina Schulte in der BZ zum Stück

Besetzung:
Addie: Erika Hotzen
Birdie Hubbard: Verena Huber
Oscar Hubbard: Markus Schlüter
Leo Hubbard: Jochen Kruß
Regina Giddens: Anna Tomicsek
William Marshall: Daniel Leers
Benjamin Hubbard: Florian Wetter
Alexandra Giddens (Sandra): Christina Beer
Horace Giddens: Daniel Leers

Regie/ Bühne:
Manuel Kreitmeier

Deutsch von Bernd Samland. Die Rechte liegen bei Jussenhoven & Fischer, Theater & Medien.

ab 03. März 2016

Auf Facebook teilen

Newsletter

Kalender

<< Dez 2018 >>
MDMDFSS
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6