Kategorien
Premieren

ELEKTRA

Zum vierten Mal inszenieren die Immoralisten Ihren Lieblingsklassiker neu. Ein Badezimmer, ein Mord: Die tollste Rachegeschichte der Weltliteratur.

Maßlos ist die Rache, die Elektra ihrem Vater Agamemnon geschworen hat. Maßlos wie das Unrecht, das dem griechischen Helden widerfahren ist: Siegreich heimkehrend aus der Hölle des trojanischen Krieges, wurde er von der eigenen Frau Klytämnestra und ihrem Geliebten Ägisth heimtückisch im Bad ermordet. Viele Jahre sind seitdem vergangen und die Mörder regieren ungestraft das Land. Aber Elektra kann nicht vergessen. Ihr Leben wird aufgezehrt von ohnmächtigem Hass. Vergeblich versucht ihre Schwester Chrysothemis sie zu überzeugen, den sinnlosen Kampf endlich aufzugeben. Doch Elektra hofft auf die rächende Rückkehr ihres Bruders Orest. Ein physischer Kampf zwischen den Protagonisten entwickelt sich, der seine Zuspitzung in einer blutigen Orgie der Gewalt findet.

Zum vierten Mal inszenieren die Immoralisten Ihren Lieblingsklassiker neu. Ein Badezimmer, ein Mord: Die tollste Rachegeschichte der Weltliteratur.

Besetzung:

Elektra: Chris Meiser
Orest: Jochen Kruß
Klythämnestra: Anna Tomicsek
Chrysothemis: N.N.
Ägisth: N.N.

Regie/ Bühne: Manuel Kreitmeier