Kategorien
Archiv

Splendid’s

Jean Genet, Zuchthäusler, Dichter und Enfant terrible der französischen Literatur knüpft mit diesem Kriminalstück im Stil des Film Noir an seine beiden Welterfolgen „Die Zofen“ und „Querelle“ an.

„Wir alle spielen…“

Die Verbrecherbande „La Rafale“ nimmt im Luxushotel „Splendids“ eine Millionenerbin als Geisel und verschanzt sich daraufhin in der Siebten Etage. Draußen rüstet sich ein riesiges Polizeiaufgebot für den Showdown. Ein übergelaufener Polizist schießt aus den Hotelfenstern auf die eigenen Kameraden. Innerhalb der verschworenen Gangster entbrennt nun ein rücksichtsloser Machtkampf, bei dem die Situation immer mehr außer Kontrolle zu geraten droht…

Jean Genet, Zuchthäusler, Dichter und Enfant terrible der französischen Literatur knüpft mit diesem Kriminalstück im Stil des Film Noir an seine beiden Welterfolgen „Die Zofen“ und „Querelle“ an. Erneut beschreibt er menschliche Grenzerfahrung in einer von Erotik und Spannung aufgeladenen Ausnahmesituation.

Die Immoralisten bringen dieses fast vergessene Meisterwerk in einer bestechenden Raumkonzeption endlich wieder neu auf die Bühne.

Schreibe einen Kommentar