Hamlet

„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage.“
Etwas ist faul im Staate Dänemark. Frisch aus dem Ausland zurück, findet Prinz Hamlet eine völlig neue Familiensituation vor: König und Vater sind tot. Einen neuen hat ihm die Mutter bereits auf den Gabentisch gelegt. Doch des nachts macht ein Geist die Zinnen der Burgmauern unsicher: Rache ist der Schwur, den der Ermordete dem labilen Sohn auf die Seele schwätzt. Hamlet schwört und beginnt einen Amoklauf in den Mauern der eigenen Psyche …

Die Immoralisten sind bekannt für ihre eigenwilligen Raumkonzepte. „HAMLET“ bildet dabei keine Ausnahme: Das Bühnenbild, eine riesige Festtafel, an der Schauspieler und Zuschauer nebeneinander sitzen, wird zum Tatort eines der größten Kriminalstücke der Weltliteratur. Spannung garantiert!

Besetzung:

Hamlet: Markus Schlüter
Claudius/ Der Geist von Hamlets Vater: Florian Wetter
Gertrude, seine Frau: Uli Herbertz
Horatio, Hamlets Freund/ Rosenkranz: Chris Meiser
Polonius, Oberkämmerer: Uli Winterhager
Ophelia, seine Tochter: Christina Beer
Laertes, ihr Bruder/ Güldenstern: Jochen Kruß

Regie/ Bühne:
Manuel Kreitmeier

Die Fotos zur Produktion stammen von Frank Müller/tisento.de

Wiederaufnahme im Mai 2017
© 2021 Theater der Immoralisten Freiburg 
   
Impressum & Datenschutz