AKTUELL

+++ News +++

+++ Unser Streaming- Projekt ist online: "1665 - DAS JAHR DER PEST". +++

+++ Das Theater bleibt laut Anordnung des Landes weiterhin geschlossen. +++


+++ Die neue Spielzeit ist on. +++


+++ Unsere Hoffnung auf eine Öffnung der Theater im Mai hat sich leider zerschlagen, weshalb "Die kluge Else" leider entfallen muss. Wir versuchen nun auf Anfang Juli das "Sommer Open- Air" vorzubereiten und harren mehr denn je politischer Entscheidungen, die eine Planung möglich machen könnten. +++

1665 - Das Jahr der Pest

Ein Monolog von und mit Florian Wetter
nach den Tagebüchern von Samuel Pepys 

"Der Herr lasse diese Pest verschwinden!"

Samuel Pepys Tagebücher sind ein einzigartiges Zeitdokument: Tag für Tag kann man den Angestellten des Flottenministeriums durch das London der Restauration begleiten und erlebt neben allerlei Liebesaffären, geschäftlichen Belangen und persönlichen Erlebnissen, historische Ereignisse aus erster Hand. So beschreibt Pepys nicht nur das berühmte "Große Feuer von London", sondern 1665 eben auch das "Jahr der Pest". Ein fantastisches Stück Literatur - von Florian Wetter neu übersetzt und zu einem Monolog verarbeitet - ,dessen Parallelen zu Heute verblüffend sind. Pepys hat uns Menschen des 21. Jahrhunderts etwas zu geben, was uns keine Presse und kein Politiker geben kann: Den Trost, dass Freude und Leid schon immer und in allen Zeiten eng beieinander lagen. 

"Ein überaus kurzweiliger Monolog nach den 350 Jahre alten Tagebucheintragungen eines Londoner Verwaltungsbeamten." (BZ)
ab 05. April

PREMIEREN

DIE KLUGE ELSE

nach den Gebrüdern Grimm

Die Angst vor dem Leben:
Eine kleinbürgerliche Familie. Ein Abendessen. Hans soll Else heiraten. Die Eltern schicken das junge Mädchen in den Keller, um für den Bräutigam Bier zu zapfen. Doch der Keller ist tief und an seinem Ende lauert die Katastrophe. Oder bilden sich alle Beteiligten diese nur ein?

ENTFÄLLT !

KASPAR STERNENKIND

von Manuel Kreitmeier

Die Geschichte von Kaspar Hauser fürs 21. Jahrhundert neu erzählt. Es ist die Geschichte all jener Kinderstars- und Sternchen, all jener One- Hit Wonder aus den Fernsehshows der Dieter Bohlens dieser Welt, die medial gehyped und ausgeschlachtet werden und die letztlich am verblassenden Ruhm zerbrechen.

Ab Juli 2021

HERR UND KNECHT

nach einer Erzählung von Leo Tolstoi

Eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten im Schneesturm wird zum Kampf mit den Elementen. "Herr und Knecht" ist ein existentieller Survival- Trip auf Grundlage von Lew Tolstois später Erzählung. Eine Parabel über menschliche Solidarität. Spannend und urkomisch zugleich.

Ab Oktober 2021

TITANIC

von  Kreitmeier & Wetter

Ohne Jack und Rose: Die echte Geschichte der Titanic, basierend auf den Originalaussagen der Überlebenden vor dem Untersuchungsausschuss in New York. Ein spannendes und hochaktuelles Zeitdokument.

Ab Winter 2021/22

MAGAZIN

DIE NEUE SPIELZEIT

"Das Theater ist ein Raum voller Spiegel", sagt Eugene O´Neill. Folgen Sie uns in die Räume der Seele und in eine wahrhaft immoralistische Spielzeit 2021/22

REINHOLD-SCHNEIDER-PREIS

Der Reinhold- Schneider- Preis 2020 in der Sparte „Darstellende Kunst“ geht im Rahmen eines Stipendiums an das Theater der Immoralisten !

IRRFAHRT IM SCHNEEGLAS

Florian Wetter über die Arbeit an "Herr und Knecht" und die wichtige Botschaft, die Lew Tolstoi den Menschen in der Pandemie mitzugeben hat. 

BÜCHER


Ausgewählte Stücke der Immoralisten in Buchform mit zahlreichen Illustrationen und einem Nachwort versehen, können Sie hier bestellen. 
© 2021 Theater der Immoralisten Freiburg 
   
Impressum & Datenschutz