Facebook
RSS Feed

Bilder

← zurück

Liebelei

von Arthur Schnitzler

„ Ich bin ihm nichts gewesen als ein Zeitvertreib – und für eine andere ist er gestorben –!.“

Fritz liebt eine reiche, verheiratete Frau. Christine wiederum liebt Fritz, für den die Affäre mit dem „süßen Mädel“ nur eine unbedeutende Liebelei ist. Theodor und Mitzi, beider Freunde, lieben nur sich selbst und sehen den Verstrickungen tatenlos zu. Doch plötzlich steht ein fremder Herr vor der Tür und fordert Fritz zu einem Duell. Die Ehre seiner Frau sei besudelt. Fritz spielt vor Christine weiterhin den Unbekümmerten, die Freunde amüsieren sich einen letzten Abend lang, doch die Ereignisse überschlagen sich…

Arthur Schnitzlers „Liebelei“ ist vielleicht das beste Stück über die Halbwertszeit menschlicher Beziehungen, das je geschrieben wurde. Mit brillanter Dialogführung gelingt es ihm den Zuschauer in die Tiefe menschlicher Seelen blicken zu lassen. Was hier unter der Oberfläche Wiener Gemütlichkeit und Noblesse lauert ist das Grauen über die Unmöglichkeit echter Liebe.

Besetzung:
Hans Weiring: Daniel Leers
Christine, seine Tochter: Chris Juliane Meiser
Mitzi, ihre Freundin: Christina Beer
Fritz: Jochen Kruß
Theodor, sein Freund: Uwe Gilot
Frau Binder, eine Nachbarin: Anna Tomicsek
Ein fremder Herr: Florian Wetter

Regie/ Bühne:
Manuel Kreitmeier

ab 20. Februar 2013

Auf Facebook teilen

Newsletter

Kalender

<< Dez 2018 >>
MDMDFSS
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6